MEINE GEBURTSTAGSPARTYSEITE

Ja, ich werde tatsächlich 60!



Liebe Gäste,

hier wie auf der Einladungskarte versprochen weitere Informationen zu:


| Über mich | Location | Dresscode | Anfahrt | Unterkünfte | Geschenke | Kontakt |




Kurz etwas über mich, wen´s interssiert ;-)

1968   1978   1998   2018  

Am 27.05.1958 um 15:30 Uhr wurde ich in meinem Elternhaus am Hafendeich 1 in Wyk auf der Nordseeinsel Föhr, keine 30 Meter vom Hafen entfernt, gebohren. Man könnte also sagen, ich sei gewissermaßen mit Hafenschlick getauft. So erlebte ich damals schon ganz bewusst, obgleich noch keine vier Jahre alt, die sehr schwere Sturmflut vom 16./17.02.1962 mit, bei der an der deutschen Nordseeküste weit über 300 Todesopfer zu beklagen waren. Mein Vater weckte mich mitten in der Nacht, nahm mich mitsammt der Bettdecke auf den Arm und zeigte mir von der Eingangstreppe unseres Hauses, wie unter uns das Wasser in den damaligen Königsgarten schoss und dabei zehn, fünfzehn Kilo schwere Steine aus dem Kopfsteinpflaster riss und einfach fortspülte. So etwas bleibt hängen.

Sturmflut 1962 Hafenstraße/Hafendeich


Ich spielte ständig am Strand oder am Deich. Und wenn nötig, nahm ich mir mit meinen Freunden im Hafen einfach ein altes Rettungsboot und ging schippern. Dafür gab es dann zweimal ein Jackvoll: einmal vom Eigentümer des Bootes und einmal von meinem Vater... und am nächsten Tag fuhren wir wieder los. Das erklärt wohl auch meine anhaltende Leidenschaft für´s Segeln. Wenn das Segelvirus einen erstmal erwischt hat, wird man es nicht mehr los.

Die Ausübung dieser Leidenschaft wurde, zum Glück meiner Eltern, nur dadurch unterbrochen, dass wir 1966 auf´s Föhrer Land nach Alkersum zogen. Da wurde in der Freizeit - weniger gerfährlich - hauptsächlich Fußball gespielt. Oder man spielte Cowboy und Indianer in der nicht mehr betriebenen Borgsumer Vogenkoje. Man ging Angeln oder im Winter auf den Marschgräben und Baggerkuhlen Schlittschuhlaufen. Eigentlich war immer was los.

1972 zogen wir wieder nach Wyk in die Parkstraße. Bis hier hatte das zweite Virus Zeit zum Reifen gehabt, dass ich mir offenbar schon am Hafendeich eingefangen hatte. So sind damals, obgleich Föhr in dieser Hinsicht medial extrem unterbelichtet war, irgendwie die Beatles an mein Ohr gedrungen und haben sich tief in mein Herz gegraben. Das ging soweit, dass mein Onkel, frisch verlobt mit meiner Tante, mich bei seinem ersten Besuch in Wyk auf einer Kinderschaukel auf unserem Dachboden laut Yeah! Yeah! Yeah! singend kennen lernte. Natürlich hing ich meinen Eltern jedes Weihnachten oder zum Geburtstag mit dem Wunsch nach einer Gitarre in den Ohren. Die gab´s dann auch; die erste aus grünem Plastik, die Saiten wurden irgendwann mit Gummibändern ersetzt, und die zweite, richtige dann in Alkersum. Doch es sollte noch ein paar Jahre dauern, bis ich ihr die ersten brauchbaren Töne entlocken konnte.

Dann gab´s die erste E-Gitarre vom Ersparten. Man gründete mit Schulfreunden die erste Band "Niagara Falls", später in "Uncle Sam" umbenannt. Darauf folgte die zweite, schon etwas ernstzunehmendere Band "Ara Pacis", mit der wir später an Wochenenden ganz erfolgreich durch Schleswig-Holstein bis nach Hamburg tingelten. Und so zieht sich das Musikmachen bis heute, mal mehr, mal weniger, durch mein Leben.

Den Rest und was aus mir geworden ist, kennt Ihr. Sonst wird´s noch zu lang und eine Autobiographie... anderfalls einfach fragen! :-)


zurück nach oben



Die Location:

Blockhaus   Blockhaus   Location   Location

Die Party findet bei uns in Kallinchen am schönen Motzenere See auf dem Gelände des Teltow-Fläming-Rings statt. Ich gehe mal davon aus, dass das Wetter mitmacht und wir draußen feiern können. Ansonsten ist drinnen alles, was man zum Feiern benötigt. Vielleicht wird´s da etwas enger, aber das wird schon gehen.

zurück nach oben



Dresscode:

Tropenanzug   Regencape

Es wird eine Gartenparty, mit grillen, Bier trinken, Musik machen, tanzen und Lagerfeuer. Also ist Freizeitkleidung angesagt. Da die Party am Waldrand stattfindet, ist vielleicht auch Mückenspray nicht verkehrt.


zurück nach oben



Die Anfahrt:

Die Anreise

Aus Berlin fährt man von der Stadtautobahn A100 auf die A113 Richtung Dresden. Ab dem Schönefelder Kreuz wird die A113 zur A13. Nehmt bitte die dritte Ausfahrt nach dem Schönefelder Kreuz und fahrt von der A13 Abfahrt Bestensee links Richtung Motzen, Gallun. Nach ca. 2 km fahrt Ihr in Gallun, an der ersten Kreuzung links, Richtung Motzen und nach ca. 500m, an der zweiten Kreuzung rechts in Richtung Kallinchen / Schöneiche und folgt der Hauptstraße. Am Ende der Hauptstraße fahrt Ihr geradeaus und erreicht Kallinchen. In Kallinchen befindet sich die Hotelgaststätte ca. 200m nach dem Ortseingang auf der linken Seite. Nach weiteren 50m geht es rechts in die Zielstraße "Straße zur Försterei". An Feuerwehr vorbei seid Ihr nach 500m angekommen. Bitte oben einfach auf die Karte klicken und danach mit den Pfeilen nach links oder rechts vor und zurück.


zurück nach oben



Unterkünfte:

Bild Alter Krug Unterkünfte Unterkünfte Unterkünfte

Mit Unterkünften sieht es in Kallinchen zu der Zeit eher schlecht aus. Der "Alten Krug", die Pension Milde und andere sind schon seit Monaten ausgebucht. Denn genau an dem Wochenende findet auch der jährliche Hindernislauf Xletix Challenge statt. Wenn man da noch etwas ergattern will, muss man den Kreis schon größer ziehen. In Mittenwalde gibt´s die "Alte Schmiede und in Bestensee das "Am Sutschke-Tal". Ansonsten ist vielleicht im "Hotel Berlin" in Zossen, in Rangsdorf oder Königs Wüsterhausen noch etwas zu kriegen. Für einen Fahrdienst, der die nähere Umgebung abdeckt (also bis Zossen, Mittelwalde, Bestensee, ... nicht bis Berlin ;-)), ist zumindest gesorgt. Für den der´s mag, gibt es dort auch eine Wiese zum Zelten. Sanitäre Anlagen sind vorhanden.


zurück nach oben



Geschenke:

Geschenk muss wirklich nicht sein! Mir ist es wichtiger, dass Ihr alle dabei seid, und wir eine schöne Party feiern. Wer es dennoch nicht lassen kann, soll einfach unser Schwein füttern. Ich freue mich auf Euch!


zurück nach oben



Kontakt:

Erreichen könnt Ihr mich unter:

toens(at)brautlecht.eu

(natürlich mit dem @-Zeichen)

© 2018 Copyright by Töns Brautlecht
Last update 28.03.2018

www.brautlecht.eu

zurück nach oben!